Gemeindeversammlung

Die Versammlung hat das Budget 2020 genehmigt und zwei neue Mitglieder für die Geschäftsprüfungskommission (GPK) gewählt.

Die gestrige Gemeindeversammlung war mit 125 Stimmberechtigten gut besucht.

Das Budget mit einem Gesamtaufwand von Fr. 37,7 Mio, welches ein ausgeglichenes Resultat mit der gleichen Steueranlage 1,59 wie bisher vorsieht, wurde grossmehrheitlich mit einer Gegenstimme genehmigt. Die Liegenschaftssteuer bleibt unverändert auf 1,5 Promille. 

Für die restliche Amtsdauer bis 2021 sind zwei neue Mitglieder in die Geschäftsprüfungskommission gewählt worden:

  • Marcel Rufener, BDP
  • Reto Wäfler, EVP

 

Unter dem Traktandum Verschiedenes informierte der Gemeinderat über die verschiedenen laufenden Projekte: Ortsplanungsrevision, Einführung Betreuungsgutscheine, Schule und Sanierung Oberdorfstrasse.

Ursula Praz, Präsidentin Grünliberale Partei Konolfingen, hat dem Gemeinderat die Petition "neue Begegnungsorte für Jung und Alt" übergeben. Die Petition wurde von über 300 Personen unterzeichnet. 

Im Anschluss an die Gemeindeversammlung ehrte der Gemeinderat verdienstvolle Persönlichkeiten aus Konolfingen. Für das Jahr 2018 wurde die Sparte Sport berücksichtigt. Geehrt wurden Annika Glauser (Sportschützin) und Sandro Lauper (YB-Fussballer). Beide haben im vergangenen Jahr beachtliche Erfolge erzielt. 

Prof. Dr. Matthias Steinmann belohnte bereits zum siebten Mal die Züchter der schönsten Kühe Konolfingens mit einem Preis. In diesem Jahr durfte die Viehzuchtgenossenschaft Gysenstein die Züchter stellen. Beat Leuenberger, Rahel Joss und Daniel Grunder durften die Preise entgegennehmen und freuten sich sehr über die Anerkennung.

 

 

Der Abend wurde mit einem feinen Apéro der Glauser-Ranch abgerundet.


Auskunft:           Heinz Suter, Gemeindepräsident, 079 652 25 22

                            Barbara Aeschlimann, Ressortchefin Finanzen, 079 711 14 72

 

 

Ferienbetreuung für Konolfinger Schulkinder

Konolfinger Schulkinder erhalten ab kommendem Schuljahr eine Ferienbetreuung.

 

Eine Elternbefragung hat ein grosses Interesse ausgewiesen und aufgezeigt, dass die Nachfrage für ein Betreuungsangebot der Tagesschule auch während der Schulferien besteht.

Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung einer dreijährigen Pilotphase zugestimmt. Das ausgearbeitete Konzept sieht vor, insgesamt während 7 Schulferienwochen eine ganztägige Betreuung für Kinder ab Kindergarten bis zur 6. Klasse anzubieten.

Der Gemeinderat ist überzeugt, mit der Ferienbetreuung alleinerziehenden und berufstätigen Eltern die Familienorganisation zu erleichtern und sich auch in diesem Zusammenhang als zukunftsorientierte Wohngemeinde zu positionieren.

Das Angebot steht erstmals für die Herbstferien 2020 zur Verfügung.

 


Auskunft:              Heinz Suter, Gemeindepräsident, 079 652 25 22