An der Gemeindeversammlung vom 21. November 2019 überreichte die glp Konolfingen dem Gemeinderat eine Petition mit 316 Unterschriften mit dem Inhalt: „Neue Begegnungsorte für Jung und Alt in Konolfingen“.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie entstanden entsprechende Verzögerungen in der Bearbeitung der Petition. Im Verlauf des Sommers wurde in Form eines Workshops die Antwort erarbeitet.

 

An der Sitzung vom 26. August 2020 hat sich der Gemeinderat mit dem Thema auseinandergesetzt und beschlossen, dass er Massnahmen in verschiedenen Handlungsbereichen umsetzen will. Dabei wurde ein Grundlagepapier „Handlungsspielräume und Massnahmen der Gemeinde in Bezug auf Spielplätze und Begegnungsorte“ erarbeitet. Nachfolgend einige Auszüge:

 

Massnahmen im Bereich der gemeindeeigenen Spielplätze:

  • prüfen, wie bestehende Spielplätze mit zusätzlichen Elementen sinnvoll aufgewertet werden können. Weiter soll die Kommunikation verstärkt werden (bspw. Übersichtskarte mit Spiel- und Begegnungsorten), wobei die Kirchgemeinde und die Nachbargemeinden einbezogen werden sollen.
  • beim Neubau der Schullandschaft Stalden und der Erweiterung des Oberstufenzentrums Stockhorn sollen attraktive Spiel- und Begegnungsflächen geschaffen werden, die von Jung bis Alt genutzt werden können.
  • Spielflächen auf Schularealen auch nach der Umnutzung der Areale erhalten, sofern im entsprechenden Quartier ein relevanter Bedarf besteht. Die Spielflächen sollen bei der Neugestaltung aufgewertet werden.
  • auf dem Inseli-Areal einen attraktiven, generationenübergreifenden Spiel- und Begegnungsort schaffen.
  • für die Konzeption von Spielplätzen auf der Basis des breit abgestützten Workshops vom Juni 2020 zum Thema ein Arbeitspapier «Spielplätze» erstellen. Dieses soll Empfehlungen im Hinblick auf die Erstellung, Partizipation, Gestaltung, Standorte und Kommunikation von Spielplätzen enthalten.

 

Massnahmen im Bereich der Begegnungsorte:

  • die zentrale Rolle der Vereine als Orte der Begegnung bei der Überarbeitung der Leistungsvereinbarungen berücksichtigen sowie die Kommunikation und Koordination der Vereine punktuell unterstützen (bspw. gegenüber NeuzuzügerInnen, regelmässiger Eintrag im Chonufinger oder Updates auf der geplanten Webseite sport-kultur-konolfingen.ch).
  • das Inseli-Areal zu einem Ort für Begegnung, Sport und Freizeit für alle Generationen entwickeln, wie bereits beabsichtigt.
  • den Ortskern als Ort der Begegnung mit zur Verfügung stehenden Instrumenten (Ortsplanung, Verkehrsplanung, aktive Bodenpolitik) langfristig stärken.
  • durchführen einer Sozialraumanalyse der Jugendlichen durch die KiJu um die Bedürfnisse der Jugend bezüglich Begegnungsmöglichkeiten zu erheben, damit die Handlungsspielräume und mögliche Massnahmen ermittelt werden können.
  • Bei der Altersbeauftragten die Bedürfnisse der Seniorinnen / Senioren abholen

 

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass mit den vorgesehenen Massnahmen eine deutliche Aufwertung der Spielplätze und Begegnungsorte in Konolfingen erreicht werden kann.

 

Die Abteilung Bau übernimmt die Koordination in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungen Bildung / Kultur / Sport und Soziales (KiJu, Altersbeauftragte). Periodisch werden entsprechende Berichterstattungen vorgenommen.