Nach der Mitwirkung vom letzten Herbst sind verschiedene Eingaben aufgenommen worden. Der Gemeinderat hat den Richtplan im April zuhanden Kanton zur Vorprüfung verabschiedet.

Gemäss den ordentlichen Fristen für die Vorprüfung sollte die Rückmeldung des Kantons im Herbst eintreffen. Da bei verschiedenen anderen Projekten diese Fristen vom Kanton kürzlich nicht eingehalten werden konnten, ist es aber möglich, dass es länger dauern wird.

In der Zwischenzeit leistet die Gemeinde Vorarbeiten, damit nach der voraussichtlichen Genehmigung des Richtplans 2020 möglichst zügig mit seiner Umsetzung begonnen werden kann. Der Gemeinderat hat im Mai den Planungskredit für das Projekt «Tempo 30» freigegeben. Darunter fallen einen Grossteil der Massnahmen des Verkehrsrichtplans, die gerade für die Schulwegsicherheit sehr wichtig sind. Nach dieser Planung wird quartierspezifisch feststehen, wie die Verkehrsberuhigung genau umgesetzt werden soll. Dabei wird vorderhand mit einem Minimum an baulichen Massnahmen geplant. Mit gezielten Wirksamkeitsmessungen soll nach der Umsetzung der Erfolg geprüft und falls nötig punktuell weitere Massnahmen ergriffen werden.